Kinder-Jugendarzt Praxis Armann Tübingen

Praxis-Profil


Unsere Kinder- und Jugendarztpraxis, die seit mittlerweile 22 Jahren in Tübingen besteht, hat hausärztliche und fachärztliche Schwerpunkte.
Wir möchte uns gleichermaßen den Früh- und Neugeborenen, den Säuglingen, Kleinkindern, Vorschul- und Schulkindern und deren Eltern , aber auch explizit den Jugendlichen zuwenden, und uns mit den jeweiligen alterstypischen Entwicklungsphänomen, bzw. den zugehörigen Beschwerden, Problemen und Erkrankungen befassen.


Hausärztliche Schwerpunkte

Früherkennungsuntersuchungen
Infektiologie
Impfungen
Schulprobleme
Erziehungsberatung
Ernährungsberatung
Klein-Chirurgie

Fachärztliche Schwerpunkte

Entwicklungsneurologie  
ADHS
Neonatologie
Allergologie Asthma Neurodermitis
Hyposensibilisierung
Lungenfunktion
Sonographie
EKG








Früherkennungsuntersuchungen:

Wir führen alle üblichen Präventionsmaßnahmen für Kinder nach den Empfehlungen des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen durch. 
Das Vorsorgeprogramm wird derzeit auf Betreiben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte überarbeitet und ergänzt. Die zusätzlichen "neuen" Untersuchungen übernehmen noch nicht alle gesetzlichen Kassen. Die Privatkassen machen keine Einschränkungen bezüglich der Kostenübernahme.                 Fakultative Untersuchungen nur im Bedarfsfall, außerhalb des Vorsorgeprogrammes

U2       3.- 10. Lebenstag, ggf. einschließlich Hausbesuch

U3       4.- 6. Lebenswoche mit Hüftsonographie, Erstaufnahmegespräch und umfassender Impfberatung

U4       3.- 4. Lebensmonat mit Impfung

U5       6.- 7. Lebensmonat mit Impfung 

Entwicklungskontrolle 8.-9.Lebensmonat, bei Entwicklungsrisiken, beim 1. Kind, falls erforderlich

U6       10.- 12. Lebensmonat mit Impfung

U7       21.- 24. Lebensmonat ->  Prüfung der Sprachentwicklung  -> Grob + Feinmotorik

U7A     33.- 39. Lebensmonat  ->  Kindergartenuntersuchung   -> Frühförderbedarf ?

U8       3 1/2- 4 Jahre mit Hör- und Sehtest, Sprach- und Zeichentest   -> Frühförderbedarf  ?

U9       5- 5 1/2 Jahre mit Vorschultest, Hör- und Sehtest und Gespräch über den besten Zeitpunkt der Einschulung 

Vorschuluntersuchung  -> Stellungsnahme zum Einschulungszeitpunkt ?  Evaluation von Fördermaßnahmen, falls erforderlich 

U10     7-8   Jahre    -> Verlauf der ersten Schuljahre ->  Teilleistungsschwächen ?

U11     9-10 Jahre    ->  Schulwechsel  ->  Konzentrationsschwächen ?

J1        12- 14 Jahre mit Hör- und Sehtest, Untersuchung zunächst ohne Eltern, im Bedarfsfall danach gemeinsame Besprechung

J2        16-17 Jahre  Vorstellung der Jugendlichen  zur  "Abschlußuntersuchung" beim Jugendarzt, Impfstatus !

Impfungen:

Die aktuellen Impfempfehlungen der STIKO (Ständige Impfkommission des Bundesamtest für Arzneimittel, Sera und Impfstoffe) sind die Grundlage unseres Impfprogrammes. Wir informieren ausführlich über die medizinischen, juristischen und epidemiologischen Hintergründe der Impfungen und besprechen die im Einzelfall vorliegenden individuellen Risiken. Die letztliche Entscheidung über die Durchführung der Impfung - Art und Zeitpunkt der Impfung - treffen die Eltern.



Impfplan der STIKO     ->  Ständige Impfkomission beim Bundesamt für Arzneimittel, Sera und Impfstoffe
FSME-Impfung             ->  Zeckenimpfung
Reiseimpfungen             ->  gezielte Informationen über Ihr Reiseland
Robert-Koch-Institut      ->  aktuelle Impfinformationen zum Nachlesen

Neonatologie:

Als leitender Oberarzt der Abteilung Neonatologie der Universitäts-Kinderklinik in Tübingen in den Jahren 1988-1989 und mittlerweile niedergelassener fachärztlicher Neonatologe bin ich mit der besonderen Situation der Eltern frühgeborener Kinder und den multiplen Problemen und typischen Erkrankungen dieser Altersklasse vertraut.Einen Teil der erforderlichen Spezialuntersuchungen im Verlauf der frühkindlichen Entwicklung führe ich selbst durch (Schädelsonographie, entwicklungsneurologische Diagnostik, Labordiagnostik), die übrigen anstehenden Verlaufskontrollen (EEG, Wachstumsdianostik, Augenuntersuchungen etc.) delegiere ich an die Spezialambulanzen der Universitätskinderklinik, bzw. an die Augenklinik, oder entsprechende niedergelassene Fachärzte mit spezieller Erfahrung bei Kindern. Meine Aufgabe besteht vor allem in der zeitlichen Koordination der Untersuchungen, der gezielten Bewertung der Befunde und der Besprechung der Ergebnisse und deren Konsequenzen mit den Eltern.

Allergologie:

Diese Praxis ist auf die Behandlung von Allergien spezialisiert. Es handelt sich dabei um folgende Erkrankungsbilder: Allergisches Asthma, Heuschnupfen, Neurodermitis und Nahrungsallergien. Das Nicht-Allergische Asthma und das Infektasthma gehören ebenfalls zum Formenkreis dieser Erkrankung, da die Symptomatik sehr ähnlich dem allergischen Asthma ist. Die Diagnostik und Therapie dieser Erkrankung umfasst folgende Methoden, die zu unserem „Handwerkszeug„ gehören:

Allergietestung bei Kindern aller Altersgruppen (auch Säuglinge und Kleinkinder)

Asthmatherapie mit speziellen Inhalationsverfahren je nach Alter des Kindes und regelmäßiger Kontrolle der Lungenfunktionsparameter

Asthmaschulung von Eltern und Kindern

Ernährungsberatung und spezielle diagnostische und therapeutische Diättherapie

Externe Therapie mit speziellen Rezepturen um Juckreiz und Ekzeme gezielt zu beeinflussen

Allergieprävention durch hypoallergene Ernährungsschemata im ersten Lebensjahr ( Stillberatung + Nahrungsaufbau )

Asthmaprävention durch rechtzeitige Allergietestung und Hyposensibilisierung

Neurodermitisprävention durch Vermeidung frühzeitiger Exposition gegen multiple Allergene

Allergieprävention durch rechtzeitige Exposition gegenüber normalen Umgebungsfaktoren (normale Bakterienflora / Muttermilchernährung / Vermeidung übertriebener Hygiene / Antibiotikagabe nur gezielt, wenn notwendig )

Sonographie: